Jahrestreffen Grafschaft Bentheim 2016

Verein
Natur-Netz Niedersachsen

Geschäftsstelle bei der
Bingo-Umweltstiftung
Emmichplatz 4
30175 Hannover
Telefon: 0511/897 697-0
Bingo-Umweltstiftung Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Unser Jahrestreffen 2016 fand vom 2.6.-3.6.2016 im Kloster Frenswegen in der Grafschaft Bentheim statt. Auf der Tagesordnung stand neben fachlichen Themen wie z.B. die steuerliche Betrachtung des Ökopunktehandels, Durchführung von Gemeinschaftsprojekten usw. auch die Bereisung von Stiftungsflächen der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim. Die Naturschutzstiftung als Organisator der diesjährigen Veranstaltung informierte die ca. 50 Teilnehmer über aktuelle Projekte wie z.B. den „Wacholderhain Bardel“ und den „Alten Friedhof Gildkamp“ in Nordhorn. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von den Projekten, insbesondere aber auch der Zusammenarbeit von Netzwerkpartnern bei der Realisierung dieser Projekte. Im Verlaufe der Mitgliederversammlung wurde der bisherige Vorsitzende des Netzwerkes bzw. Vereines, Hartmut Schrap (GF Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim), einstimmig im Amt bestätigt. Der weitere Vorstand setzt sich – ebenfalls wie bisher- aus dem Geschäftsführer des Vereins Karsten Behr (GF Bingo-Umweltstiftung), Dr. Katrin Flasche (Stiftung IntEF-UAN), Franz Hüsing (Stiftung Zukunft Wald) und Rainer Böttcher (Naturschutzstiftung LK Harburg) zusammen.

Wie der alte und neue Vereinsvorsitzende Hartmut Schrap mitteilt, besteht das Natur-Netz Niedersachsen mittlerweile aus 44 Mitgliedsstiftungen bzw. Fördermitgliedern. Gestartet war man vor drei Jahren in Duderstadt mit 15 Mitgliedern. Dies spreche lt. Schrap für einen hohen Zuspruch und Akzeptanz des Netzwerkes. Landrat Friedrich Kethorn sprach in seinem Grußwort von der guten Zusammenarbeit der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim mit der Landwirtschaft. Daneben stellte er regional- und strukturpolitische Entwicklungen der Grafschaft Bentheim dar. Für Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling, der in seinem Grußwort ebenfalls das Netzwerk lobte, ist besonders wichtig, dass nicht nur Natur- und Umweltstiftungen, sondern inzwischen auch namhafte Institutionen wie die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die Naturerbe GmbH, aber auch regionale Partner wie z.B. das fürstliche Haus zu Bentheim und Steinfurt, die Jägerschaft Grafschaft Bentheim und nicht zuletzt der Tierpark Nordhorn, dem Netzwerk beigetreten seien. Er betonte in diesem Zusammenhang ausdrücklich die Bedeutung von „Netzwerkarbeit“ in der heutigen Zeit.

 

Der Seminarraum im Kloster Frenswegen.

 

Gruppenfoto

 

Der neu gewählte alte Vorstand: Franz Hüsing, Dr. Katrin Flasche, Karsten Behr, Rainer Böttcher, Vorsitzender Hartmut Schrap (v.l.n.r.)

 

Weitere Fotos des Treffens gibt es auf der Seite der Naturschutzstiftung Grafschaft-Bentheim zu sehen.