Willkommen auf der Internetpräsenz des Natur-Netz Niedersachsen!

Verein
Natur-Netz Niedersachsen

Geschäftsstelle bei der
Bingo-Umweltstiftung
Neues Haus 4
30175 Hannover

Julia von Richthofen
Mo und Mi 9-12 Uhr
Telefon: 0511/897 697-21
info@natur-netz-niedersachsen.de

Bingo-Umweltstiftung Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Hier erhalten Sie Einblick in unsere Zusammenarbeit, unsere Zielsetzungen und Struktur. Ebenso finden Sie hier konkrete Informationen zu aktuellen Diskussionsbeiträgen und bevorstehenden Terminen und haben die Möglichkeit, die Mitgliedsstiftungen unseres Netzwerkes im Einzelnen kennenzulernen.

 

Falls Sie sich für eine Mitgliedschaft interessieren, so stehen hier alle notwendigen Informationen bereit, um einen Antrag zur Mitgliedschaft zu stellen.

Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, 29.04.2019

Stiftungsdirektor Franz Hüsing von der Stiftung Zukunft Wald wird verabschiedet

Anlässlich eines Festaktes der Stiftung Zukunft Wald (Stiftung der Niedersächsischen Landesforsten) im Schloss Richmond in Braunschweig wurde der für die landesweiten Schulwaldprojekte bekannte Stiftungsdirektor Franz Hüsing in den Ruhestand verabschiedet. Neben zahlreichen Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft nahmen auch Vertreter des Vereins Natur Netzes Niedersachsen (NNN), darunter der Geschäftsführer des Vereins Karsten Behr und der Vorsitzende Hartmut Schrap an der Veranstaltung teil. Die Stiftung Zukunft Wald –und hier federführend Franz Hüsing- hat in Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Naturnetzes sowie unter Mithilfe zahlreicher Schulen mit ihren Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften mehr als 60 Schulwälder in Niedersachsen errichtet. Mehrere Zehntausend Kinder und Jugendliche konnten unter dem Motto „Schulwälder gegen Klimawandel“ für den Natur- und Umweltschutz begeistert werden. „Die Stiftung Zukunft Wald mit Franz Hüsing an der Spitze hat einen wesentlichen Grundstein für die Sensibilisierung junger Menschen durch aktives Handeln in Zeiten des Klimawandels gelegt“, so Hartmut Schrap, Vorsitzender des Natur-Netz Niedersachsen e.V. „Dieses von Franz Hüsing mit außergewöhnlichem Engagement aufgebaute Projekt gelte es durch die Nachfolge in der Geschäftsführung der Stiftung Zukunft Wald weiterhin aufrechtzuerhalten und weiter auszubauen. Das Natur Netz Niedersachsen stehe als Kooperationspartner diesbezüglich gerne zur Verfügung“, so Schrap weiter.

Foto: v.l.n.r. Paul Uphaus, Franz Hüsing, Karsten Behr (Bingo-Umweltstiftung), Dr. Klaus Merker (Präsident Nds. Landesforsten), Elisabeth Hüsing, Michael Beier (Vorstand Heinz-Sielmann Stiftung) u. Hartmut Schrap (Vorsitzender NNN)

Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, 07.11.2018

Das Naturnetz bei den Niedersächsischen Naturschutztagen

Natur-Netz Niedersachsen unterstützt den Dialog zwischen Naturschutz und Landwirtschaft
Unter dem Leitthema „Naturschutz und Landwirtschaft – gemeinsame Allianzen in der zukünftigen Agrarpolitik“ führte die Alfred Töpfer Akademie die diesjährigen Niedersächsischen Naturschutztage vom 01.11. – 02.11.2018 durch. Neben zahlreichen Vertretern des behördlichen Naturschutzes nahmen auch Mitglieder des Natur-Netzes Niedersachsen, Verbandsvertreter von Institutionen und einige Landwirte an der Veranstaltung teil. Das Natur-Netz Niedersachsen versteht sich bekanntlich als Brückenbauer in Sachen Natur- und Umweltschutz und nahm an der Tagung sowohl im Rahmen einer Parallelveranstaltung (Mitgliedertreffen) als auch im Rahmen eines Vortragsblocks zu lokalen Kooperationen, die abseits der politischen Debatten darauf abzielen, gemeinsame Handlungsansätze zwischen Naturschutz und Landwirtschaft zu entwickeln, teil. Neben einem Kooperationsprojekt aus der Grafschaft Bentheim (Vortragende Hartmut Schrap und Landwirt Jan Hemmeke) wurden die Projekte „F.R.A.N.Z – für mehr Vielfalt in der Agrarlandschaft“ und das Biodiversitätsprogramm der Region Hannover u.a. durch Björn Rohloff von der Stiftung Kulturlandschaft vorgestellt. Einig waren sich alle Teilnehmer darin, dass aufgrund des Rückgangs der Artenvielfalt auf landwirtschaftlich genutzten Flächen eine durchgreifende Reform der EU-Agrarpolitik notwendig ist. Dieses wurde insbesondere durch den Vortrag des Herrn Umweltministers Olaf Lies als auch im Grußwort der Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast deutlich. In informellen Gesprächen am Rande der Veranstaltung sagte der Vorsitzende des Naturnetzes, Hartmut Schrap, die Unterstützung des landesweiten Netzwerkes – insbesondere in Bezug auf die Realisierung eines Biotopverbundes- zu.
Foto: v.l.n.r. Umweltminister Olaf Lies, Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, Eick von Ruschkowski (Direktor Alfred-Töpfer-Akademie), Hartmut Schrap (Vorsitzender Natur-Netz Niedersachsen)